Letztes Feedback

Meta





 

Kausalität

Möchte eine Kausalität in der Ökonomie anmerken:Je mehr Technik,Wissenschaft und  Blidung die Produktionskapazitäten  erhöhen,so miuss auch die Massenkaufkraft linear als Kaufkraftstärke  dieser Wirtschaftsentwicklung angepasst werden.Ich nenne das die Macht des Marktes.Nur,und das ist wohl ein ganz grosses Problem,funktioniert diese Macht überhaupt nicht .Geld regiert die Welt.Was im Prinzip nicht schlecht ist,wenn jeder von dieser Systematik Vorteile hätte und derMarkt  die Kausalität:Wirtschaftskreislauf in Gang hält...Wenn auf Missernten Wetten abgeschlossen werden ,die Preise steigen(obwohl die Kornlager noch voll sind)und dies zu Hungersnöten inden Entwicklunsländern führt,dann wird die Primärkausalität Macht der Märkte ausgehebelt-Es ist zu diesem Zeitpunkt ja noch genug Korn da!Das ist wie mit der Spriterhöhung VOR dem Ferienreiseverkehr. Dadurch wird an anderer Stelle gespart,das macht zwar Einige noch reicher,ist aber sicher nicht marktkonform wenn man den gesamten Markt als ``Wirtschaftskreislaufmotor`` betrachtet.Das schaffen selbst die Bilderberger und ihre Auftragsgeber nicht , diese Kausalität auf dauer zu umgehen

5.2.15 15:30

Letzte Einträge: Leserbriefe, sichelzellenkrankheit, mathematik

Werbung


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Es heißt dass sie heiß ist / Website (5.2.15 16:11)
was soll ich sagen...
wenn ich mir diesen Beitrag so genauer betrachte, bleibe ich doch lieber bei meiner juristischen kausalität und sine-qua-non formel...
das handeln des b wäre kausal, wenn der tod des a durch den schuss des b eingetreten wäre"
um einiges nachvollziehbarer :D


(6.2.15 09:39)
Okay,die Produktivkraft(a) braucht die Kaufkraft(b)um das System auf dauer ohne Vervwerfungen in Gang zu halten.Besser so?Die nicht erwartete Kausalität(c)ist:wenn(a)(b)erschiesst,stirbt nach nicht erwarteter Kausalität(c) auch(a).


/ Website (7.2.15 15:21)
In dem Fall läge aber keinerlei Kausalität in Hinsicht auf den Tod des a vor :P


(9.2.15 11:30)
Dieser Begriff "erwarteter Kausalität" stammt noch nicht mal von mir,sondern es ging dabei um die Begründung,ob der Kreis rund ist.Sicher,wenn man ein Zirkel einmal um seine Achse dreht,ist der Kreis rund.In der Mathematik Rechnet man mithilfe "Pythagoras" mit Linien.Also ist in dieser Hinsicht der Kreis nicht rund....Experten denken in der Maxime:"Geht es der Wirtschaft gut,dann geht es auch den Menschen in Griechenland wieder besser". Die erwarten das so,das ist ihre Kausalität im Gedankenprozess(c).Eine wachsende Zahl an Menschen sehen das anders,die meisten Griechen sowieso:auch (c).Jetzt wird die Zukunft zeigen weslche Kausalität tatsächlich eintritt.Wenn immer die Wirtschaft im Vordergrund steht ist sie auch immer (a). Eigentlich sind das nur Gednkenspielereien


(9.2.15 11:52)
Eigentlich sind das nur Gedankenspielereien,wie entwickelt sich was.WElche Schlüsse werden gezogen,wie sind die Eingangsargumentationen.Ich will das mal auf (a) erschießt (b) beziehen,wenn (b) nun weiss,er hat eine dicke Bibel in der linken Brusttaschea und ausgeprägtes Gottesvertrauen,so erwartet er nicht um bedingt seinen Tod-dies sieht er selber dann als tatsächlich kausal an,wenn er splitterfasernackt ist und nicht mit ungewöhnlichen Zufällen rechnet....Indem Bericht stand auch,daß Kausalitäten eigentlich immer als ERwartungskausalitäten zu sehen sind.Erst zum realen Ende der gedachten Prozesskette entstehen auch die tatsächlichen Kausalitäten.Kausalitäten kann man demnach durchaus als relativ bezeichnen,jeder "denkt" sich seine Kausalität anders---Beispiel:Kommt es zu einem dritten Weltkrieg?Ich erwarte kausal ein feststehendes und überzeugendes NEIN!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen